Insti­tut für Radio­lo­gie & Neuroradiologie

Pati­en­ten­leit­stel­le

Koor­di­nier­te Abläufe

Inner­halb eines Kran­ken­hau­ses mit vie­len unter­schied­li­chen Kli­ni­ken und einem brei­ten Spek­trum von dia­gnos­ti­schen und the­ra­peu­ti­schen Mög­lich­kei­ten ist ein mög­lichst kom­pak­ter und rei­bungs­lo­ser Ablauf radio­lo­gi­scher Leis­tun­gen von gro­ßer Bedeu­tung. Das Ziel ist, die indi­vi­du­ell not­wen­di­gen Maß­nah­men zur genau­en Ein­gren­zung des Krank­heits­ge­sche­hens für jeden Pati­en­ten so schnell, so scho­nend und so sinn­voll wie mög­lich zu rea­li­sie­ren. Dazu gehört ein effi­zi­en­tes Ter­min­ma­nage­ment und eine Gewähr­leis­tung des Infor­ma­ti­ons­flus­ses. Wir ver­ste­hen uns im Insti­tut für Radio­lo­gie und Neu­ro­ra­dio­lo­gie als ‚Lot­se‘ für unse­re Pati­en­ten und sind für orga­ni­sa­to­ri­sche Fra­gen ansprechbar.

Not­fäl­le gehen vor: Ein mög­lichst rei­bungs­lo­ser Ablauf aller Unter­su­chun­gen und die Ein­hal­tung von Ter­mi­nen ist unser Ziel. Natür­lich kann es durch drin­gen­de Not­fall­un­ter­su­chun­gen zu Ver­zö­ge­run­gen im Unter­su­chungs­ab­lauf kom­men – schwer­ver­letz­te oder lebens­be­droh­lich erkrank­te Men­schen erfor­dern schnel­les Handeln.