Zen­trum für Palliativmedizin

Lebens­qua­li­tät ver­bes­sern: Pal­lia­tiv­me­di­zin oder auch Pal­lia­ti­ve Care meint die ganz­heit­li­che Behand­lung von Men­schen mit einer nicht heil­ba­ren und fort­ge­schrit­te­nen Erkran­kung mit begrenz­ter Lebens­er­war­tung. Das Ziel ist die Lin­de­rung von belas­ten­den Sym­pto­men wie z.B. Schmer­zen, Atem­not, Übel­keit und Angst. Im Mit­tel­punkt der Arbeit ste­hen die indi­vi­du­el­le Lebens­qua­li­tät und die kör­per­li­chen, see­li­schen, sozia­len und spi­ri­tu­el­len Bedürfnisse.

Gemein­sam hel­fen: Wir behan­deln Pati­en­ten mit Erkran­kun­gen in der letz­ten Lebens­pha­se. Wir – das ist das Behand­lungs­team meh­re­re Berufs­grup­pen, die zusam­men mit den Pati­en­ten und Ange­hö­ri­gen eine indi­vi­du­ell ange­pass­te Behand­lung und Beglei­tung ermög­li­chen. Ganz wich­tig ist für uns dabei die Zusam­men­ar­beit mit Psy­cho­lo­gen, The­ra­peu­ten und der Seelsorge.

Dr. med. Tho­mas Demmer
Ltd. Arzt Palliativzentrum/ Fach­arzt für Anäs­the­sio­lo­gie, Pal­lia­tiv­me­di­zin, Not­fall­me­di­zin und Ernährungsmedizin

Kon­takt

Zen­trum für Palliativmedizin
Evan­ge­li­sches Kran­ken­haus Oldenburg
Stein­weg 13-17
26122 Oldenburg

Sekre­ta­ri­at

Sta­ti­on 41

  • 0441 / 236 - 3419

Sprech­zei­ten

Für eine Bera­tung ste­hen wir Ihnen
ger­ne zur Verfügung.

Pfle­ge­team Tele­fon: 0441/ 236-767 (24h)
Koor­di­na­to­rin: Tele­fon: 0441/ 236-266

Sta­tio­nen

Sta­ti­on 41
Tele­fon: 0441/ 236-3410

Lage­plan

Das Evan­ge­li­sche Kran­ken­haus befin­det sich in zen­tra­ler Lage unweit der Olden­bur­ger Innen­stadt. Unser Haus lässt sich sowohl zu Fuß, mit dem Rad als auch mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel errei­chen. Wer mit dem Auto anreist, fin­det aus­rei­chend Park­mög­lich­kei­ten im Park­haus August Carrée.

Unse­re Leis­tun­gen & Kompetenzen

Hier fin­den Sie unser Ange­bots­spek­trum auf einen Blick.

Anlauf­sta­ti­on für alle Fachbereiche
Auf der Pal­lia­tiv­sta­ti­on des Evan­ge­li­schen Kran­ken­hau­ses wer­den Pati­en­ten aller Fach­be­rei­che behan­delt. Unser inter­dis­zi­pli­nä­res Ärz­te­team ver­fügt über eine lang­jäh­ri­ge Erfah­rung und umfang­rei­che Exper­ti­se sowohl in ihren Fach­be­rei­chen, als auch in der Palliativmedizin.

Lang­jäh­ri­ge Erfahrung
Die Pal­lia­tiv­sta­ti­on des Evan­ge­li­schen Kran­ken­hau­ses wur­de im Mai 2005 eröff­net. Sie ist der Mit­tel­punkt des Zen­trums für Pal­lia­tiv­me­di­zin. Hier wer­den Schwer­kran­ke betreut, die einer akut­sta­tio­nä­ren Behand­lung bedür­fen. Ein enga­gier­tes, mul­ti­pro­fes­sio­nel­les Team ist für die Betreu­ung der Pati­en­ten und ihrer Ange­hö­ri­gen zustän­dig. Dar­über hin­aus unter­stüt­zen Ehren­amt­li­che regel­mä­ßig auf Wunsch bereits im sta­tio­nä­ren Bereich.

Aus­stat­tung
Die Sta­ti­on bie­tet 14 Ein­zel­zim­mer - teil­wei­se mit Bal­kon,- sowie zwei Auf­ent­halts­träu­me als Orte für ruhi­ge Gesprä­che. Ange­hö­ri­ge sind uns jeder­zeit will­kom­men und kön­nen auf Wunsch im Pati­en­ten­zim­mer übernachten.

Den Fly­er zum Down­load fin­den Sie hier.

Unser Ange­bot rich­tet sich an Pati­en­ten mit einer nicht mehr heil­ba­ren Erkran­kung, die eine ambu­lan­te Behand­lung oder Bera­tung wünschen.

Die Pal­lia­tiv­am­bu­lanz eig­net sich sowohl für Pati­en­ten, die früh­zei­tig Kon­takt zur Pal­lia­tiv­me­di­zin bekom­men möch­ten, als auch für Pati­en­ten, die unter belas­ten­den Sym­pto­men lei­den, aber zunächst nicht sta­tio­när auf­ge­nom­men wer­den möchten.

Unser Ziel ist es, unse­re Pati­en­ten zu unter­stüt­zen, zu Hau­se mit mög­lichst gerin­gen Beschwer­den und hoher Lebens­qua­li­tät zu leben. Für eine opti­ma­le Ver­sor­gung ste­hen wir in engem Kon­takt zu den Haus­ärz­ten und ande­ren Fach­ärz­ten und stim­men die Behand­lung mit ihnen ab.

Wofür sind wir da?

  • Behand­lung von Schmerzen/Schmerzeinstellung
  • Behand­lung von ande­ren belas­ten­den Sym­pto­men wie Atem­not, Appe­tit­lo­sig­keit, Übel­keit und Erbre­chen, Unru­he, Angst
  • Unter­stüt­zung bei der Krankheitsverarbeitung
  • Bera­tung zu Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten für zu Hau­se wie z.B. Pfle­ge­diens­te, ambu­lan­ter Hos­piz­dienst, spe­zia­li­sier­te ambu­lan­te Pal­lia­tiv­ver­sor­gung (SAPV)
  • Bera­tung zu sta­tio­nä­ren Ange­bo­ten sowie bei Bedarf Pla­nung einer Auf­nah­me auf die Palliativstation
  • Unter­stüt­zung und Bera­tung bei der Erstel­lung einer Pati­en­ten­ver­fü­gung und/oder Vorsorgevollmacht

Was soll­te der Pati­ent in die Pal­lia­tiv­am­bu­lanz mitbringen?

  • Über­wei­sung von einem nie­der­ge­las­se­nen Arzt (Haus­arzt oder Facharzt)
  • Aktu­el­ler Medi­ka­men­ten­plan (Name und Dosis des Medikaments)
  • Arzt­brie­fe
  • Befun­de von Unter­su­chun­gen (Blut­un­ter­su­chung, Rönt­gen, CT, MRT etc.)
  • Pati­en­ten­ver­fü­gung und Vor­sor­ge­voll­macht, falls vorhanden

-> Vor­be­fun­de und Arzt­brie­fe wer­den idea­ler­wei­se bereits vor dem Ter­min per Fax an uns gesen­det. (Fax: 0441-236-3419)

Wer sind Ihre Ansprech­part­ner und wie errei­chen Sie uns?
Palliativambulanz
Julia­ne Mühlenbrock
Stein­weg 13-17
26122 Oldenburg

Sprech­zei­ten
Nach vor­he­ri­ger Terminvereinbarung
Tele­fon: 0441/ 236-3410
Fax: 0441/ 236-3419
E-Mail: palliativmedizin@evangelischeskrankenhaus.de

Für ärzt­li­che Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen bie­ten wir auch tele­fo­ni­sche Fall­kon­fe­ren­zen an.

Den Fly­er zum Down­load fin­den Sie hier.

Wenn Sie eine Auf­nah­me auf die Pal­lia­tiv­sta­ti­on wün­schen, so ist eine Anmel­dung not­wen­dig. Die­se erfolgt am bes­ten tele­fo­nisch durch den Arzt, der Sie auf­grund Ihrer pal­lia­ti­ven Dia­gnos­tik behan­delt. Auch im Fal­le einer not­fall­mä­ßi­gen Auf­nah­me soll­te ein vor­he­ri­ger tele­fo­ni­scher Kon­takt (0441 / 236-767) erfol­gen. Wir benö­ti­gen eine Kran­ken­haus­ein­wei­sung durch den behan­deln­den Haus-/Fach­arzt.

Wenn Sie Fra­gen haben, dann rufen Sie uns ein­fach an unter:

Tele­fon: 0441 / 236 - 3410 oder 0441 / 236-767 oder 0441 / 236-266

Wir möch­ten Sie als einweisende/n Ärztin/ Arzt herz­lich bit­ten, Ihrem Pati­en­ten alle für uns hilf­rei­chen Unter­la­gen (Befun­de, Ent­las­sungs­brie­fe von vor­he­ri­gen Kran­ken­haus­auf­ent­hal­ten oder Fach­arzt­be­su­chen, Pati­en­ten­ver­fü­gung etc.) mit­zu­ge­ben oder vor­ab zu faxen (0441 / 236-3419).

Um die pal­lia­ti­ve Ver­sor­gung nicht nur auf die Pal­lia­tiv­sta­ti­on zu begren­zen, wur­de ein Pal­lia­tiv­dienst ein­ge­rich­tet, der Pati­en­ten auf den Sta­tio­nen im gesam­ten Evan­ge­li­schen Kran­ken­haus  gemein­sam mit der jewei­li­gen Fach­ab­tei­lung ver­sorgt. Durch den Pal­lia­tiv­dienst kön­nen medi­zi­ni­sche Fra­ge­stel­lun­gen (z.B. star­ke Schmer­zen, Atem­not, Übel­keit etc.), aber auch spe­zi­el­le Pfle­ge­pro­ble­me, die wei­te­re Ver­sor­gung, seel­sor­ge­ri­sche, psy­chi­sche, sozia­le oder ethi­sche Fra­gen sowohl im Ein­zel­nen als auch im Gesamt­kon­text geklärt werden.

Pal­lia­tiv­me­di­zin ist die für­sorg­li­che Behand­lung und Beglei­tung von Men­schen mit einer nicht heil­ba­ren und fort­ge­schrit­te­nen Erkran­kung mit begrenz­ter Lebens­er­war­tung. Auch in die­ser Situa­ti­on kann die indi­vi­du­el­le Lebens­qua­li­tät noch ver­bes­sert wer­den. Unser Ziel ist es, mög­lichst vie­le Men­schen in ein gut orga­ni­sier­tes häus­li­ches Umfeld zu entlassen.

„Pal­lia­tiv“ ist vom latei­ni­schen Wort „pal­li­um“ abge­lei­tet und heißt über­setzt „Man­tel“. Die dar­in lie­gen­de Bedeu­tung haben wir uns zur Auf­ga­be gemacht. Das umfasst glei­cher­ma­ßen medi­zi­ni­sche und mensch­li­che Aspekte.

Wir hören zu und neh­men uns vom ers­ten Tag an die nöti­ge Zeit. Der Grund­ge­dan­ke ist immer gleich: Wir wol­len den Bedürf­nis­sen der Pati­en­ten in einer schwie­ri­gen Lebens­pha­se so per­sön­lich wie nur mög­lich entsprechen.

Bei uns gibt es den Raum, sei­ne Situa­ti­on zu über­den­ken, ethi­sche Fra­gen anzu­spre­chen und spi­ri­tu­el­le Gedan­ken aus­zu­tau­schen. Dafür pla­nen wir einen „Raum für Raum“-Raum einzurichten.

Das Pal­lia­tiv­team ist ein inter­dis­zi­pli­nä­res Behand­lungs­team, das sich mit gro­ßem Enga­ge­ment um die Pati­en­ten und ihre Ange­hö­ri­gen küm­mert. Es besteht aus Ärz­ten, Pfle­ge­fach­kräf­ten, Seel­sor­gern, einer Psy­cho­lo­gin, der Fall­ko­or­di­na­to­rin, der Refe­ren­tin Pal­lia­ti­ve Care, Phy­sio­the­ra­peu­ten und ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­tern. Team­ar­beit hat im pal­lia­ti­ven Kon­text eine beson­de­re Bedeu­tung. Nur durch einen inten­si­ven Aus­tausch unter­ein­an­der kann gemein­sam das Bes­te für die Pati­en­ten erreicht und eine ganz­heit­li­che Behand­lung sicher­ge­stellt werden.

Pal­lia­tiv­me­di­zin kann und soll­te sich nie­mals nur an einem Ort abspie­len: Dies wür­de an den Bedürf­nis­sen der Pati­en­ten und Ange­hö­ri­gen vor­bei­ge­hen. Das Zen­trum des Evan­ge­li­schen Kran­ken­hau­ses ist Teil eines Netz­wer­kes – im eige­nen Kran­ken­haus, in Olden­burg und in der Region.

Ein Ziel unse­rer Behand­lung ist die Ent­las­sung der Pati­en­ten in ein siche­res Ver­sor­gungs­netz­werk. Dafür ist die Zusam­men­ar­beit und der Aus­tausch mit nie­der­ge­las­se­nen Haus- und Fach­ärz­ten, ambu­lan­ten Pfle­ge­diens­ten, dem Pal­lia­tiv­werk Olden­burg, den Diens­ten für Spe­zia­li­sier­te Ambu­lan­te Pal­lia­tiv­ver­sor­gung (SAPV), den ambu­lan­ten Hos­piz­diens­ten und den sta­tio­nä­ren Hos­pi­zen und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen von ent­schei­den­der Bedeutung.

Aner­kann­te Qualifikationen
Der lei­ten­de Arzt sowie Ober- und Fach­ärz­te ver­fü­gen über die Zusatz­be­zeich­nung „Pal­lia­tiv­me­di­zin“. Das Zen­trum für Pal­lia­tiv­me­di­zin ist von der Ärz­te­kam­mer Nie­der­sach­sen ermäch­tigt, die ärzt­li­che Zusatz­wei­ter­bil­dung „Pal­lia­tiv­me­di­zin“ als Aus­bil­dungs­stät­te anzubieten.

Die Pfle­ge­fach­kräf­te besit­zen eine Zusatz­aus­bil­dung im Bereich „Pal­lia­ti­ve Care“. Unse­re Refe­ren­tin Pal­lia­ti­ve Care ver­fügt über eine Wei­ter­bil­dung in Ethik­be­ra­tung und kann Sie bei psy­cho­so­zia­len Pro­ble­men sowie bei Fra­gen zu Pati­en­ten­ver­fü­gung, Betreu­ungs­recht und Vor­sor­ge­voll­macht unterstützen.

Unse­re Exper­ten und Team

Dr. med. Thomas Demmer
Dr. med. Tho­mas Dem­merLtd. Arzt Palliativzentrum/ Fach­arzt für Anäs­the­sio­lo­gie, Pal­lia­tiv­me­di­zin, Not­fall­me­di­zin und Ernährungsmedizin
Ulrike Kohlmeyer
Ulri­ke Kohl­mey­erOber­ärz­tin für Inne­re Medi­zin, Palliativmedizin
Juliane Mühlenbrock
Julia­ne Müh­len­b­rockOber­ärz­tin für Inne­re Medi­zin, Palliativmedizin
Bärbel Rathjens
Bär­bel Rath­jensFach­ärz­tin für Neu­ro­lo­gie / Palliativmedizin
Nadja Heiermann
Nad­ja Hei­er­mannBereichs­lei­tung Pflege/ Inter­dis­zi­pli­nä­res Palliativzentrum
Dipl. Pflegewirtin (FH) Christine Scheve
Dipl. Pfle­ge­wir­tin (FH) Chris­ti­ne Sche­veRefe­ren­tin Pal­lia­ti­ve Care, Bera­te­rin für Ethik
Andreas Wille
Andre­as Wil­lePflegedienstleitung/ Neu­ro­lo­gi­sche Frührehabilitation/ Inter­dis­zi­pli­nä­res Palliativzentrum

Lage­plan und Anfahrt

Das Evan­ge­li­sche Kran­ken­haus befin­det sich in zen­tra­ler Lage unweit der Olden­bur­ger Innen­stadt. Unser Haus lässt sich sowohl zu Fuß, mit dem Rad als auch mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel errei­chen. Wer mit dem Auto anreist, fin­det aus­rei­chend Park­mög­lich­kei­ten im Park­haus August Carrée.