Pati­en­ten & Besucher

Hygie­ne­in­for­ma­tio­nen für Pati­en­ten und Besucher

Gesetz­lich geregelt

Das Wohl der Pati­en­ten steht im EV immer an obers­ter Stel­le. Des­halb ist ein kon­se­quen­tes Hygie­nema­nage­ment ein wesent­li­cher Fak­tor der Pati­en­ten­si­cher­heit und gesetz­lich ver­pflich­ten­der Bestand­teil des Qua­li­täts­ma­nage­ments von Kran­ken­häu­sern und Arztpraxen.

Kein Risi­ko ein­ge­hen: Gera­de durch Erkran­kun­gen und Ope­ra­tio­nen geschwäch­te Men­schen sind durch ihre gerin­ge­re kör­per­ei­ge­ne Abwehr anfäl­li­ger für Infek­tio­nen. Genau hier setzt die Kran­ken­haus­hy­gie­ne an: Ihr Ziel ist es, prä­ven­tiv die Über­tra­gung von Erre­gern durch eine genaue Kon­trol­le von Arbeits­ab­läu­fen und die regel­mä­ßi­ge Schu­lung des Per­so­nals zu verhindern.

Gemein­sa­mes Insti­tut:  Alle drei Olden­bur­ger Kli­ni­ken wer­den vom Insti­tut für Kran­ken­haus­hy­gie­ne unter Lei­tung von Dr. med. Jörg Herr­mann in allen Fra­gen der Kran­ken­haus­hy­gie­ne kom­pe­tent bera­ten –  2003 wur­de es vom EV und dem Kli­ni­kum Olden­burg gegrün­det und betreut seit 2010 auch das Pius-Hos­pi­tal Oldenburg.
Ein Team von in den jewei­li­gen Häu­sern fest­an­ge­stell­ten Hygie­ne­fach­kräf­ten wacht dort über Umset­zung und Ein­hal­tung der vor­ge­ge­be­nen Stan­dards und sorgt für die Auf­klä­rung und Schu­lung von Mit­ar­bei­tern, z.B. der hygie­ne­be­auf­trag­ten Pflegekräfte.

Auf­klä­rung ist wich­tig: Durch regel­mä­ßi­ge Wei­ter­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen wie die „Olden­bur­ger Hygie­ne- und Infek­tio­lo­gietagung“ und dem „Infek­tio­lo­gi­schen Arbeits­kreis Weser-Ems“ fin­det ein fach­li­cher Aus­tausch mit wei­te­ren Kran­ken­häu­sern der Regi­on statt. Das Insti­tut für Kran­ken­haus­hy­gie­ne stellt sein Fach­wis­sen auch ande­ren Kli­ni­ken und Ein­rich­tun­gen des Gesund­heits­we­sens als Bera­tungs­leis­tung zur Verfügung.
 

Hygie­ne immer wei­ter ver­bes­sern : Seit März 2011 neh­men das Evan­ge­li­sche Kran­ken­haus Olden­burg, das Kli­ni­kum Olden­burg und das Pius-Hos­pi­tal Olden­burg am EU-Qua­li­täts­pro­gramms EurSafe­ty Health-net (www.eursafety.eu) teil, um ihre Hygie­ne-Stan­dards in den kom­men­den Jah­ren wei­ter zu erhöhen.

Gold-Zer­ti­fi­kat der Akti­on sau­be­re Hän­de: Das EV nimmt seit vie­len Jah­ren an der „Akti­on Sau­be­re Hän­de“ (www.aktion-sauberehaende.de) teil, die im Rah­men einer natio­na­len Kam­pa­gne die kon­ti­nu­ier­li­che Sicher­stel­lung und Ver­bes­se­rung einer guten Hän­de­hy­gie­ne­pra­xis in Kran­ken­häu­sern errei­chen will. Das erfolg­rei­che Enga­ge­ment des Evan­ge­li­schen Kran­ken­hau­ses Olden­burg wur­de 2017 mit dem Gold-Zer­ti­fi­kat der „Akti­on Sau­be­re Hän­de“ aus­ge­zeich­net. Die­ses Zer­ti­fi­kat besit­zen in Nie­der­sach­sen weni­ger als zehn Krankenhäuser!

  • der Gebrauch von Hän­de­des­in­fek­ti­ons­mit­teln im Ver­gleich zu ande­ren Kran­ken­häu­sern über­durch­schnitt­lich ist.

  • Stan­dards zur Aus­stat­tung des Hau­ses mit Hän­de­des­in­fek­ti­ons­mit­tel­spen­dern erfüllt werden.

  • regel­mä­ßi­ge Schu­lun­gen des Per­so­nals zu Hän­de­hy­gie­ne stattfinden.

  • regel­mä­ßig soge­nann­te „Com­pli­an­ce­mes­sun­gen“ zur prak­ti­schen Umset­zung von Hän­de­hy­gie­ne­maß­nah­men durch das Per­so­nal statt­fin­den, deren Ergeb­nis­se den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern zu deren Moti­va­ti­on zurück­ge­spie­gelt werden.

  • jähr­lich „Akti­ons­ta­ge“ zur Hän­de­hy­gie­ne durch­ge­führt werden.

Unser Team

Hygiene 1 Pati­en­ten & Besucher